Ernäh­rung in der Phy­sio­the­ra­pie

Als phy­sio­the­ra­peu­ti­sche Pra­xis mit einem ganz­heit­li­chen Kon­zept füh­ren wir auch Ernäh­rungs­be­ra­tun­gen durch. Getreu unse­rem Mot­to “gesund wer­den und gesund blei­ben” the­ma­ti­sie­ren wir dabei aus­führ­lich den Ein­fluss, den die Ernäh­rung auf den Hei­lungs­pro­zess von Krank­heits­bil­dern neh­men kann und nut­zen die Ernäh­rungs­leh­re auch als prä­ven­ti­ve Maß­nah­me, um gesund­heit­li­chen Gefah­ren schon beim Auf­tre­ten von Früh­sym­pto­men (Pro­dromal­sym­pto­me) ent­ge­gen­wir­ken zu kön­nen. Mit unse­rer pro­fes­sio­nel­len Ernäh­rungs­be­ra­tung ebnen wir den Weg zu einer gesun­den, aus­ge­wo­ge­nen und auf Ihre indi­vi­du­el­len Bedürf­nis­se ange­pass­ten Ernäh­rung.

Medi­ka­men­te in der Phy­sio­the­ra­pie

Auch Medi­ka­men­te kön­nen phy­sio­the­ra­peu­ti­sche Behand­lun­gen und die Reha­bi­li­ta­ti­on der zu the­ra­pie­ren­den Krank­hei­ten beein­flus­sen. Bei unzu­rei­chen­der Abstim­mung von Ernäh­rung, Medi­ka­ti­on und The­ra­pie­form kön­nen Behand­lungs­er­fol­ge nur deut­lich abge­schwächt bzw. ver­zö­gert ein­tre­ten. Um das zu ver­mei­den, ver­fügt unser geschul­tes Per­so­nal über umfang­rei­ches Wis­sen zur Ver­träg­lich­keit der ein­zel­nen Fak­to­ren.

 

Schwer­punk­te der Bera­tung

  • gesun­de Ernäh­rung als Prä­ven­ti­ons­maß­nah­me
  • Iden­ti­fi­zie­rung und Behand­lung von Früh­sym­pto­men
  • Behe­bung bestehen­der Ernäh­rungs­de­fi­zi­te
  • Wech­sel­wir­kun­gen von Medi­ka­men­ten und The­ra­pie